Workshops: PD Supervision - Psychodrama Institut Leipzig

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

FACHBEREICHE > Supervision/Coaching

   Workshops



Ethische und politische Perspektiven              29. - 31.03.2019
_____________________________________________________________________________________________________
Leitung: Kerstin Jurdell / Stockholm                       (Workshopsprache ist deutsch!)

Ethik betont die Möglichkeit, dass jedes Individuum wählen kann, was die richtige Handlung sein sollte und dass
Menschen entscheiden können was richtig oder falsch ist. Dabei geht es oft nicht darum klaren Regeln oder Gesetzen
zu folgen, sondern sich einer persönlichen Herausforderung zu stellen.
Das Wissen was richtig ist, wird meistens von einer religiösen oder philosophischen Perspektive beeinflusst.
So hat Aristoteles zum Beispiel schon vor 2300 Jahren in „Nikomachische Ethik“ seine Positionen dazu beschrieben.
Später dominierte das Christentum die Gedanken von Ethik und Moral.

Heute kann man sehen, dass versucht wird über Manuale und Regeln in Sozialarbeit und Psychotherapie mehr und mehr
zu regulieren, weil vermutlich ein Misstrauen herrscht, dass Menschen ihr eigenes Urteilsvermögen effektiv und positiv
nutzen. Im Gegensatz dazu existiert in der heutigen Gesellschaft auch die Idee, dass es keine diesbezügliche Wahrheit gibt
und das alles relativ ist. „Gott ist tot!“ und jeder hat das Recht seinen eigenen Ideen und moralischen Aspekten zu folgen.

Wie sollen wir also wissen worin richtiges Handeln besteht? Moreno formuliert dazu, dass wir Tele aufbauen sollen und
dabei kreativ und spontan sind. Tele ist demnach die Fähigkeit zum Rollentausch mit einer anderen Person und dabei möglicherweise Liebe und Respekt zu entdecken. Bedeutet das letztendlich, wir sind ethisch wenn wir spontan sind?  

Gerade auch in den Formaten Supervision und Coaching geht es darum herauszufinden, was angemessenes Handeln für
berufliche/fachliche Praxis bedeutet - dabei begleiten wir Menschen bei der Exploration und dem Finden eigner
Entscheidungs- und Handlungsalternativen im Kontext ihrer Profession.


Teilnahme nur für in PD ausgebildete TN (Minimum Grundstufe) oder SupervisorInnen/Coaches (auch i.A.)
Der Workshop findet im Rahmen der Ausbildung: Supervision/Coaching als "offener Workshop" statt.


                                                                                    >> Organisatorische Details und ANMELDUNG


   
KKK

       _______________________________


       
                                          Kerstin Jurdell


                  


Aufstellungsarbeit in Organisationen               19. - 21.10.2018
_____________________________________________________________________________________________________
Leitung: Peter Wertz - Schönhagen
     
„Aufstellungsarbeit nach MORENO bietet eine Alternative, die wissenschaftlich fundiert ist, über eine sehr lange Tradition
in der Organisationsarbeit verfügt, durch den Einsatz vielfältiger psychodramatischer Techniken noch wirksamer gemacht
werden kann und vor allem auf die kreativen Potentiale aller am Prozess beteiligten zur Selbstbestimmung in Freiheit
und Verantwortung setzt statt auf Einfügung in vorgesetzte Ordnungen.“ (Ferdinand Buer)

Organisationsaufstellungen sind Management-Coaching-Methoden zur Analyse, Weiterentwicklung und Optimierung von Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen, um:
  - Veränderungsbereitschaft zu wecken und zu fördern,
  - Situationsanalyse und Diagnose eines Teams, einer Abteilung, oder Organisation
  - Zukunftsorientierte Lösungen für Organisationen und deren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu entwickeln,
  - Verborgene Ressourcen aufzudecken und aktivierten,
  - Loyalitätskonflikte zu lösen, insbesondere bei Fusionen oder Firmenübernamen
  - Verständnis für die Geschichte der Einrichtung und deren Handlungsmuster zu entwickeln
 
Mögliche Focusierungen bei OA:
  1. Führung und OA
  2. Organisationen haben/brauchen einen Zweck und eine Aufgabe
  3. Die Funktionen und Plätze in Organisationen
  4. Wie kooperieren die Organisationsmitglieder?
  5. Teamentwicklung
Beachtenswerte Kriterien können dabei sein
  1. Hierarchie, Linie Stab
  2. Jahre der Zugehörigkeit zur Organisation
  3. Außenzweck und Innenzweck
  4. Dienstleistung nach  außen, bzw. nach innen

Beim „Aufstellen" geht es um das innere Bild der Organisation, eines Teams oder eines einzelnen innerhalb seiner Institution.
Aus der Vielfalt der psychodramatischen und soziometrischen Möglichkeiten werden jeweils die wirkungsvollste Form gewählt.



                                                                                    >> Organisatorische Details und ANMELDUNG


   
KKK

       _______________________________


       
                         Peter Wertz - Schönhagen


                  
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü