Ausbildung: PSYCHODRAMA SUPERVISION / COACHING - Psychodrama Institut Leipzig

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

FACHBEREICHE > Supervision/Coaching

   Ausbildung: Supervision / Coaching         neue Gruppe startet: 11.2019  Anmeldungen möglich!


AusbildungsZiele
Supervision und Coaching sind hochkomplexe Beratungsformate, welche besondere methodische und
personelle Anforderungen stellen.
Ziel der Ausbildung ist der schrittweise, bewusste  Aufbau persönlicher Beratungsstile, begleitet bzw. erweitert                   
durch Vermittlung und Training vielfältiger methodischer und strategischer Kompetenzen.
Die AbsolventInnen der Ausbildung sind in der Lage, in verschiedensten Arbeitsfeldern Supervision und Coaching
anzubieten, Aufträge zu konkretisieren, durchzuführen und Prozesse methodisch strukturiert zu evaluieren.


Zulassungsvoraussetzungen
- Abgeschlossenes Studium an einer Hochschule*
- Mindestalter 25 J.
- mindestens 3 Jahre Berufserfahrung
- eigene Erfahrungen bei SV-Prozessen oder anderen Formen arbeitsweltbezogener Beratung (mind. 30h)
- Nachweis absolvierter längerfristiger Fort bzw. Weiterbildungen (mit mind.100 h Selbsterfahrung)
- Aufnahmegespräch und erfolgreiche Teilnahme am Orientierungsworkshop

       * BewerberInnen ohne entsprechendem Abschluss könnnen sich "sur dossier" anmelden und per
         Ausnahmeregelung nach evtl. Zusatzauflagen ebenfalls zugelassen werden.


Aufbau und Dauer
- 64 Weiterbildungstage (WT), verteilt auf  ca. 3 Jahre
- Block 1:  10 Seminare mit je 3 WT                                                  - Grundlagen von Supervision und Coaching
- Block 2:  16 Seminare mit je 2 oder 3 WT                                    - Methoden, Techniken, Praxeologie, Training
                01 Seminar mit 5 WT
                01 Kolloquium mit 3 WT
- Block 3:  Lehr- und Lernsupervision                                                        - Praxis, Übungen, Evaluationssettings

Der Gesamtumfang beläuft sich auf 690 Präsenzstunden (P-UST), darunter sind die von DozentInnen geleiteten
Seminare, die Lehrsupervision, die Lernsupervision mit 90 P-UST, Lerngruppenarbeit und das Kolloquium.


Block 1: 30 Weiterbildungstage (240 P-UST)
01. „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“     Orientierungs-Workshop                                                   
02. „Und sie wissen (nicht) was sie tun…“  Einf. in die Praxis von SV/Coa                                                     
03. „Das ganze Leben ist ein Spiel!“ Psychodrama als Verfahren in den Formaten SV/Coa                             
04. „Vom Tellerwäscher zum … Supervisor (?)“  Berufsbiografien                                                                  
05. „Supervision?! Ich bin doch nicht blöd!“ – settings und spez. Anforderungen: TSV/GSV/ESV                      
06. „Sherlock Holmes oder/und Columbo?“  Diagnostische und strategische Rollenmodelle 1                         
07. „Von Hofnarren, Orakeln und Gesundbetern“ – Rollenmodelle 2                                                            
08. „Wenn Zwei sich streiten… schlichtet der Dritte?“ Triangulierung u.a. aus systemischer Sicht                  
09. „Ein Schiff, das seinen Hafen nicht kennt…“ - LPOM (Leipziger Prozessorientierungs-Modell)                   
10. „Aller Anfang fällt schwer?“  Anfrage – Auftragserarbeitung – Kontrakt

Block 2: 31 WT und 3 WT Kolloquium (272 P-UST)
01. Mein Rollenprofil – meine FELDKompetenz – meine Schattenfelder
02. PD Diagnostik in SV und Coa
03. „Bevor Du andere zu erkennen trachtest…“  Selbsterfahrung – GDyn - Soziometrie (Blockwoche)
04. SV – Coa – OE aus System. Perspektive
05. „Im Feuer der Spiegelneuronen!“  ZRM trifft SV und Coa
06. Projektive und kreative Methoden
07. „Edel sei der … Supervisor… hilfreich und gut!“ Ethische Aspekte in SV und Coa
08. „Einer für Alle – Alle gegen Einen!“ Konfliktmanager/in: ein Anforderungsprofil!
09. Differenzierung der Rollenprofile: Supervision – Coaching
10. „Besen, Besen, sei‘s gewesen…!“ – Untiefen und Ver-Irrungen in den Formaten
11. Coaching, ESV und GrSV von Führungskräften
12. Abschluss - Kolloquium    

Block 3:         Lernsupervision und Lehrsupervision (178 P-UST)
      01. Supervisions/ und Coaching – Praxis mind. 45 Sitzungen a 90 Min.                                                    (90 P-UST)
      02. Trainingsgruppe – 5 Sitzungen (Intervisionsgruppe) a 180 Min                                                           (20 P-UST)        
      03. Gruppen - Lehrsupervision – mind. 12 Sitzungen a 180 Min                                                               (48 P-UST)  
      04. Einzel- Lehrsupervision –  mind. 10 Sitzungen a 90 Min.                                                                   (20 P-UST)


Abschluss und -voraussetzungen

Zertifikat: "Supervisorin/Coach" bzw. Supervisor/Coach
- Abschlussarbeit zu einem Thema von SV oder Coaching (nach Inhalts- und Formvorlage)
- Nachweis der Lern- und Lehrsupervision (siehe entsprechende Evaluations-Protokolle)
- 10 Anwendungsprotokolle aus eigener Lernsupervision (Anwendung POM, max. 1 Seite)
- mindestens 640 P-UST
- erfolgreiche Teilnahme am AbschlussKolloquium


Kosten
       
- 64 Weiterbildungstage (inkl. Orientierungs-Workshop)                        7360 Euro
- Zulassungsinterview und Aufnahmeverfahren                                         80 Euro
-  Prüfungskolloquium                                                                           120 Euro
                                                                                          
- Lehrsupervision: Einzel und Gruppe                                                    2100 Euro
                                                                                          Gesamt    9660 Euro

Die Einzel - Lehrsupervision wird separat mit den LeiterInnen abgerechnet. Wir garantieren über Werksverträge
dabei Gesamtkosten von 1500 Euro.
Die Gruppen - Lehrsupervision (600 Euro) wird mit dem PDI abgerechnet.  
Nebenkosten für Unterkunft (u.a. auch Blockwoche: Tagungshaus) und Verpflegung sind nicht enthalten.

Anmeldung und Zulassung
1. Schriftliche Bewerbung (Bitte entsprechendes Formular anfordern!)  - geht im Kontaktformular!
2. Zulassungsgespräch: Klärung fachlicher, personaler Eignung der AusbildungskandidatInnen (AK) durch Ausbilder
    und der Möglichkeit, offene Fragen seitens der AK anzusprechen
3. Teilnahme am 3 tägigen OrientierungsSeminar zum Kennenlernen Didaktik / Personal
    Danach... Entscheidung über Teilnahme durch Vertragsunterzeichnung.


  
  Ausbildungsleitung:

  
                                
 
  weitere AusbilderInnen SVCOA02:

    

    

    

              
  

  


    Ausschreibung als PDF:

    
 

         
  

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü