Geschichte-Surplus-TN-Stimmen - Psychodrama Institut Leipzig

SURPLUS
Direkt zum Seiteninhalt










  zertifiziertes Mitglied von FEPTO
FEDERATION of EUROPEAN
PSYCHODRAMA TRAINING ORGANISATIONS
Geschichte

Das Institut wurde 2002 von Anett Richter, Uwe Nowak, Susanne Billhardt und Torsten Sandau gegründet.
Es wird aktuell von Anett Richter-Nowak und Uwe Nowak geleitet -  beide hatten nach ihrer Ausbildung zum "Psychodrama-leader"
am Schwedischen Moreno-Institut (Ruuda Palmquist, Kerstin Jurdell und Leif Dag Blomkvist) über mehrere Jahre Gruppen geleitet
und waren von 1996 bis 2001 zu mehreren Studien- und Trainingsaufenthalten bei Zerka Moreno in den USA (Foto rechts).

Bereits im Jahr 1999 fand in Leipzig eine vielbeachtete Psychodrama-Workshoptagung (Foto rechts-mitte) statt, bei welcher
neben WorkshopleiterInnen aus Deutschland, Schweden und den USA auch Zerka Moreno als Ehrengast Workshops leitete.
2002 organisierte das Institut anlässlich seiner Gründung die zweite Tagung dieser Art.  
 

Beacon 1996
----------------------------------------
Tom Swytzer
Zerka Moreno
Anett Richter
Uwe Nowak

    
Die Idee zur Gründung des Institutes resultierte zum einen aus der Situation einer "Unterversorgung" mit Ausbildungsmöglichkeiten zu Psychodrama im ost-deutschen Raum. Zum anderen war in Abgrenzung zu den bestehenden westdeutschen Instituten durch unsere psychodramatische Sozialisation am Schwedischen Moreno Institut eine weiterreichende (weil nicht therapeutisch fixierte)
Perspektive eröffnet worden. Diese bildete die Grundlage zur Erarbeitung eines neuen Ausbildungskonzeptes, welches den Standards
der Europäischen Förderation für Psychodrama Trainingsorganisationen (FEPTO) entsprach.

Anett Richter-Nowak und Uwe Nowak starteten als erste AusbildungsleiterInnen 2002 eine Grundausbildung,
welche 2007 nach der Weiterbildungsstufe mit 10 AbsolventInnen ihren feierlichen Abschluss fand.

Tagung 1999
-------------------------------------
damals noch unter
IPP Leipzig

Hier klicken!

     Seit April 2013 sind wir akkreditiertes Mitglied von FEPTO.
     Nach einem intensiven Aufnahme- und Qualitätsprüfungsprozess, haben wir voller Stolz im April 2013 bei der
     FEPTO-Tagung in Santander (Spanien) die Bestätigung für unsere gute Arbeit bekommen.
     Die Mitgliederversammlung folgte der Empfehlung der Aufnahmekommission und stimmte mit
     überwältigender Mehrheit für unsere Aufnahme.
     Sehr bedanken möchten wir uns noch einmal bei Kerstin Jurdell und Hilde Gött, welche nicht nur die geforderte,
     schriftliche Empfehlung für unsere Aufnahmeunterlagen einreichten, sondern auch vor Ort in Santander
     für uns gesprochen haben und "mit uns" waren.

Santander 2013
---------------------------------------
nach dem Voting zur Aufnahme...
Müde - aber glücklich

Surplus?
    
"surplus reality" ist ein wichtiger Begriff der Praxis und Theorie von Psychodrama und wurde von seinem Begründer J.L. Moreno
auch mit "Mehrwert an Wirklichkeit" beschrieben. Damit ist sie das „Extra“, das spezielle Geschenk des Psychodrama an
unser Leben - beim Spiel auf der Bühne und als schöpferische Sichtweise im Alltag. Die Begrenzungen durch Raum, Zeit, Herkunft, Biographie usw. werden für Momente auflösbar, so dass wir Phantasie und Alltag als Ganzheit erleben können.
Dann müssen wir nicht mehr mit dem Blick an Defiziten verharren, sondern gestalten mit Hilfe unserer inneren und äußeren Kraftquellen
die Bedingungen, die uns erlauben zu wachsen.
Das „MEHR“ an Leben gewinnen wir im PD auch durch Rollentausch: Die Welt aus anderen Perspektiven zu sehen,
setzt Personen und Geschehnisse in veränderte Beziehungen („relativiert“ diese), und eröffnet uns damit neue Möglichkeiten.
Unser Team

  • Neben KollegInnen aus der Region, welche z.B. die Samstags - Bühne und andere offene Workshops anbieten,
     arbeiten auch GastDozentInnen aus anderen deutschen Instituten, Europa und den USA.

Beacon - Upstate New York
-----------------------------------
Original Bühne
(Moreno Theater)

Stimmen von TeilnehmerInnen
Die Ausbildung (Grund- und Weiterbildungsstufe) am PDI Leipzig gemacht zu haben, ist eine der besten Entscheidungen
meines Lebens gewesen.
Ich habe sowohl ein solides theoretisches Wissen erhalten, ohne zig Bücher lesen zu müssen, als auch unzählige praktische (Selbst-)Erfahrungen sammeln können,auf die ich bei der Psychodramaleitung reichhaltig zurückgreifen kann.

Wenn ich heute psychodramatisch arbeite, gleich ob als Teilnehmerin oder als Leiterin, dann bin ich ein "Ganzes"
und das ist mehr als ich je nach einem Bildungsangebot hätte sagen können.

Daniela Kummer - Leipzig  / Ausbildung PD-Leiter/in (2012-2016)

Die Ausbildung am PDI Leipzig ist geprägt von fundierter Fachkompetenz und tiefer Herzenswärme.
Meine Ausbildung hat mich menschlich und fachlich auf ungeahnte Weise wachsen und erblühen lassen.

Sie hat mir ein sicheres Vertrauen in mich und das Leben geschenkt.
Der Wachstumseffekt hält auch noch nach Abschluss der Ausbildung an.
Von Herzen Danke.

Milena Hauptmann - www.milenahauptmann.de / Ausbildung PD-Leiter/in (2008-2012)
Die Begegnung mit Psychodrama hat mir Entfaltung ermöglicht, Selbsterkenntnis gefördert und meine eigene Haltung verändert.
Zunächst hat mich in einer Selbsterfahrungsgruppe die Lebendigkeit des Psychodrama und dessen ungewöhnlichen Perspektiven
und methodischen Varianten fasziniert und angesteckt. Diese wertvollen Erfahrungen wollte ich anderen Menschen eröffnen.

Deshalb  begab ich mich mit viel Neugier, Freude und auch etwas Lampenfieber, in die Ausbildung zum Psychodrama-Leiter.
Ich habe kompetente und begeisterungsfähige Ausbilder*innen erlebt, welche uns das Psychodrama facettenreich nahebrachten und
eine tiefe, stärkende Gruppe - Danke dafür auch an meine Mitstreiter*innen des Jahrgangs 2007!
 

Thomas Engel - www.engel-elemente.de - Ausbildung PD-Leiter/in (2002-2007)

„Es war ein Lernen mit allen Sinnen, die durch die Achterbahnen des eigenen Lebens und anderer führte und in
theoretische Zusammenhänge. Angst, dabei über Bord zu gehen, kam nie auf.
Professionell legten die Ausbilder die Sicherheits-Gurte an - erst bei der Selbsterfahrung,
später bei den eigenen Gehversuchen als Leiterin.
Nach 5 Jahren verabschiede ich mich als Psychodramaleiterin mit einem prall gefüllten Koffer an Wissen,
Haltung und Werkzeugen, in den ich gern hineingreife. Meine Supervisionen sind lebendiger, bunter geworden und nicht selten wirksamer."

Cathleen Pohl - www.coaching-professionals.net  - Ausbildung PD-Leiter/in (2012-2016)

Diese Ausbildung war für mich eine sehr erkenntnisreiche Zeit, ich lernte  mich auf eine neue Art und Weise kennen
und verstehen und kann dadurch meinen Alltag und meine Arbeit freudiger und effektiver gestalten.
Dadurch, dass mein Mann und ich diese Ausbildung gemeinsam absolviert haben, ist unsere Partnerschaft
im gemeinsamen Lernen und Erfahren gut gestärkt und inspiriert worden.
DANKE für die tolle Ausbildung.

Blandina Scholz - www.blandina-scholz.de - Ausbildung PD-Leiter/in (2008-2012)
Datenschutzerklärung
Zurück zum Seiteninhalt